– Vorgeschichte

August 20, 2007 um 4:32 pm | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

dscf6778.jpg

Vorgeschichte zum Summerbreeze 2007 vom Jakob:

Zum 10. Mal seit Bestehen und zum 2. Mal seit dem Umzug nach Dinkelsbühl fand letzte Woche das kontrovers diskutierte „Summerbreeze“-Festival in Dinkelsbühl/Sinnbronn statt. Wir alle kennen die teilweise bescheuerten Vorurteile, die gegen die Besucher und die Bands gerichtet sind (siehe mein Leserbrief letztes Jahr ), doch was in diesen 3 Tagen abging, das war der Hammer und wohl fast nicht mehr zu übertreffen für Dinkelsbühl und deren Bevölkerung!

Bei uns im Goldenen Lamm war seit Mittwoch reges Summerbreeze-Treiben angesagt, Caterer für die Bands, Pressefuzzies usw. bezogen ihre Zimmer bei uns und sollten über die ganze Zeit mit die nettesten Gäste gewesen sein, die wir je hatten. Keinerlei Probleme, kein Ärger, einfach nur nette, freundliche Damen und Herren.

Wieso aber diese Gerüchte geschürt werden, auch von Seiten der Kirchen oder solchen Sekten wie den Liebenzellern, ist mir relativ schleierhaft! Dekan Kögel nannte es „schnell verdientes Geld“, was die Wirtschaft Dinkelsbühls während des Summerbreeze einnimmt… da frage ich mich, ob wir dafür nicht genauso hart arbeiten müssen, während der Kirche alles in ihren Allerwertesten geschoben wird?!!!

Und so kam es, dass am Mittwoch und Donnerstag Horden fremder Autokennzeichen unsere Straßen verstopften, alles nur darauf bedacht, nach Sinnbronn zu kommen. Leider gab es wegen dem Matschuntergrund chaotische Zustände an den Schleusen zum Camping-Bereich… es war nur 1 asphaltiert à Stau, Stau und nochmals Stau. Dennoch war ab Mittwoch ein vollkommen anderer Schwung in Dinkelsbühl vorhanden: Biergärten waren voll, viele Leute, die durch die Straßen zogen und sich die Altstadt anschauten, reges Treiben beim MacFress oder im REWE… was will man denn mehr???

Dazu gleich noch was: Lustig fand ich ja Teile anderer Touris (sag nur Nippon), die an den komischen Outfits der Heavy-Metaller fast mehr Gefallen gefunden haben als an den Sehenswürdigkeiten Dinkelsbühls. Dennoch möchte ich hier in aller Deutlichkeit erwähnen, dass diese Gruppe von Leuten überaus freundlich und hilfsbereit ist und keinesfalls zum Ärgermachen nach DKB gekommen ist; wenn ich mich nur an die Siebenbürgen erinnere, dann krieg ich des kotzen! Schaut euch nur mal Polizeiberichte an von Summerbreeze und von Kinderzeche/Pfingsten: Bei 19.000 Tagesbesuchern am Samstag wird in der Zeitung erwähnt, dass EIN Rucksack geklaut wurde… klasse Relationen zu dutzenden Sachbeschädigungen an der Kinderzeche!

 

Manche fragen sich natürlich auch, wie der Geiger und der Fandrey eigentlich so nah an diese Bands kommen und sich aufführen wie 10 nackte Neger?! Durch gute Kontakte zum Mitorganisator des Summerbreeze-Festivals, Ralf Nüsser aus Düsseldorf, der in der Zeit vor und nach dem Fest bei uns hausiert und mittlerweile ein richtig guter Freund der Familie geworden ist, sind wir an Artist-Bändchen gekommen, kein Wunder bei unserem musikalischen Talent! Vielen Dank noch mal auf diesem Wege.

 

(Edit von hubi: Die Meinungen von Gastautoren müssen nicht zwangsläufig mit denen des Bloggers übereinstimmen.)

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: