Frage: Wie funktioniert eigentlich ein Astronautenklo?

Juni 23, 2008 um 2:18 pm | Veröffentlicht in Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, die mir seitdem ich neulich Stanley Kubrick’s – im wahrsten Sinne des Wortes – abgespacestes Science-Fiction Meisterwerk von 1968 „2001 – Oddysee im Weltraum“ angeschaut habe, auf den Nägel brennt, ist folgende: Wie funktioniert eigentlich ein Astronautenklo??? Eingedenk der Schwerelosigkeit im Outer Space eine zunächste doch abstoßende Vorstellung, zumal auch im Film auf die „Zero Gravity Toilet“ verwiesen wird …

Dann die nächste Horrormeldung: zufällig las ich kürzlich bei SpiegelOnline diese Schlagzeile: „Notdurft im All- ISS-Toilette ist kaputt“ .

Das war Anlass genug für mich der „Sache“ mal auf den Grund zu gehen.

Meine „Recherche“ beginnt am wohl beliebtesten Ausgangspunkt jeglicher Informationsbeschaffung unserer Zeit: Wikipedia . Das Internetwissensportal liefert auf die Anfrage Astronautenklo erstmal nur den Hinweis, dass zu diesem Thema noch ein ausführlicher Eintrag geschrieben werden muss. Allerdings wird es in einem Unterpunkt zum Thema „Toilette“ kurz wie folgt abhandelt:

Astronautenklo: Toiletten im Weltraum funktionieren nach einem staubsaugerähnlichem Prinzip. Die Öffnung ist nur ca. handtellergroß, und die Benutzung muss trainiert werden.

Ahja … saubersaugerähnlich also … und trainiert muss der „natürlichste aller natürlichen Vorgänge“ also auch noch …

Auf meiner weiteren Informationssuche stoße ich auf eine mir sehr bekannte und „sofortvertrauensherstellende“ Seite – die der Sendung mit der Maus . Der Armin hat sich also auch schon mal Gedanken zu diesem Thema gemacht und stellt seine Ergebnisse auf die gewohnt unnachahmliche Weise dar. Hier nun die wesentlichen Erkenntnisse kurz zusammengefasst:

  • Das Astronauten WC funktioniert ähnlich wie ein Staubsauger, aber nicht wie ein gewöhnlicher, vielmehr wie einer mit dem man Flüssigkeiten absaugen kann. (Armins O-Ton: „Schließlich machen die Astronauten ja keinen Staub in die Toilette!„)
  • Damit der Mensch sich selbst nicht aufgrund der Schwerelosigkeit verflüchtigt und somit ein ruhiger Stuhlgang gewährleistet ist, befinden sich am Klo Haken, an denen sich der Astronaut festklemmt.
  • Sitzt der Astronaut nun fest und sicher, wird der Auffangbehälter geöffnet und der Luftstrom eingeschaltet („Das ist ziemlich kalt am Po und sehr gewöhnungsbedürftig!„)
  • Das Loch eines Astronautenklo ist in etwa nur so groß wie ein Bierdeckel, da dies nun den Stuhlgang erheblich erschwert, muss der „richtige Sitz“ auf der Erde vorher trainiert werden.
  • Bei kleineren Angelegenheiten genügt ein Auffang-Röhrchen, welches direkt mit dem Staubsauger verbunden ist.
  • Beim Händewaschen benutzen die Astronauten kein Wasser, sondern stattdessen feuchte Tücher
  • Und nun zu guter Letzt das für mich Erstaunlichste: Alles, was sich im Behälter des Staubsaugers angesammelt hat, wird wieder zurück auf die Erde genommen!!

Umwelt(raum)schutz nennt man das dann wohl!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: